Mikroskopier-Aufbaukurs

Betriebsproblemen vorbeugen

Kursinhalt

Das mikroskopische Bild ist neben den physikalischen und chemischen Messungen ein wichtiges Instrument zur Überwachung der Prozesse der Abwasserreinigung. Störungen im biologischen Reinigungsprozess kündigen sich frühzeitig durch eine Veränderung des biologischen Bildes an. Die Mikroskopische Untersuchung des Belebtschlamms ermöglicht es, diese negativen Veränderungen frühzeitig zu erkennen.

Der Mikroskopier-Aufbaukurs vertieft und erweitert die im Einführungskurs erworbenen Kenntnisse. Das Programm enthält u.a. Übungen am Mikroskop zur Bestimmung der wichtigsten im belebten Schlamm enthaltenen fadenförmigen Organismen. Es wird erläutert, welche Betriebsschwierigkeiten im mikroskopischen Bild sichtbar werden. Die Ergebnisse der mikroskopischen Untersuchung belebter Schlämme werden mit dem Kläranlagenbetrieb und mit den zugehörigen Anlagenbetriebsdaten in Zusammenhang gestellt. Maßnahmen zur Blähschlamm- und Schwimmschlammbekämpfung werden diskutiert.

Für die praktischen Arbeiten sollte jeder Teilnehmer nach Möglichkeit am eigenen Mikroskop arbeiten. Es wird die Möglichkeit geboten, das eigene mitgebrachte Mikroskop zu zentrieren.

Prüfung

Der Kurs endet mit einer Prüfung. Nach bestandener Prüfung erhält der/die Teilnehmer/ in ein DWA-Zertifikat.

Termin

Der Mikroskopier-Grundkurs wird vom Landesverband NRW einmal jährlich im Frühjahr angeboten. Der Aufbaukurs findet einmal jährlich im Herbst statt.

Zulassungsvoraussetzungen

Es werden die im Grundkurs vermittelten Inhalte vorausgesetzt.

Zielgruppe

  • Betriebspersonal von Kläranlagen mit Laborgrundkenntnissen, technologischen Kenntnissen und Erfahrungen (Meister, Klärwärter, Laboranten, Ver- und Entsorger)